Bezirksgruppe Freiburg

Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen angesichts steigender Corona-Infektionszahlen davor, das Erreichte wieder zu verspielen

 Die Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen angesichts der deutlich steigenden Corona-Infektionszahlen davor, das bisher Erreichte wieder zu verspielen.

Metallarbeitgeber in Südbaden gegen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice

Wilcken: „Gesetzlicher Zwang nicht nötig – schon heute wird mobiles Arbeiten überall dort eingesetzt, wo es möglich und sinnvoll ist”

Metallarbeitgeber: Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes und Erleichterungen in der Kurzarbeit zügig verlängern

Die Metallarbeitgeber in der Region Südbaden drängen auf eine schnelle Entscheidung der Bundesregierung, die aktuellen Regelungen zur Kurzarbeit auf bis zu 24 Monate zu verlängern. „Vielen unserer Mitgliedsunternehmen steht das Wasser bis zum Hals. Sie müssen jetzt entscheiden, ob sie Personal reduzieren – vielleicht sogar in größerem Stil –, oder ob sie eine tarifliche oder betriebliche Überbrückungslösung finden, bis die Auftragslage sich wieder einigermaßen normalisiert hat”, sagte Stephan Wilcken, Geschäftsführer der Bezirksgruppe Freiburg des Arbeitgeberverbands Südwestmetall: „Letzteres gelingt aber nur, wenn sich die Unternehmen längerfristig auf die Erleichterungen bei der Kurzarbeit verlassen können.”

Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen vor Scheitern der Handelsgespräche mit Großbritannien

Die Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen erneut vor einem Scheitern der laufenden Handelsgespräche zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich. Großbritannien hat die EU zwar bereits Ende Januar verlassen, ist aber noch bis Jahresende Mitglied des Binnenmarkts und der Zollunion.

Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen vor Folgen der Wirtschaftskrise auf Ausbildungsplätze

Freiburg – Die Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen vor negativen Auswirkungen des Corona-bedingten Konjunktureinbruchs auf den Ausbildungsmarkt. „Unter dem Druck der Wirtschaftskrise plant derzeit ein Drittel unserer Mitgliedsunternehmen im bevorstehenden sowie im darauffolgenden Ausbildungsjahr, seine Ausbildungskapazitäten zu verringern”, sagte der Geschäftsführer in der Bezirksgruppe Freiburg des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, Stephan Wilcken, in Freiburg: „Deshalb muss die Landespolitik jetzt rasch tätig werden und die Lücke im Ausbildungs-Förderprogramm des Bundes mit einem eigenen Programm schließen.”

 

Pressemitteilung der IHK Südlicher Oberrhein vom 09.07.2020

Geballtes Wissen ganz nach Bedarf
Acht Wirtschaftsinstitutionen und Bildungsträger gründen gemeinsame Plattform "SkillsHUB".
Bildungsangebote zu digitalen Kompetenzen gibt es viele. Hier den Überblick zu bewahren, ist nicht ganz leicht, geschweige denn ein passendes Angebot zu finden. In der Ortenau haben sich nun acht Wirtschaftsinstitutionen und Bildungsträger zusammengeschlossen, um ihre Angebote zu bündeln und zukünftig noch besser dem Bedarf der Unternehmen in der Region anzupassen.

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185