Bezirksgruppe Freiburg

Streitgespräch zwischen dem Bevollmächtigten der IG Metall Offenburg, Ahmet Karademir, und Stephan Wilcken, Geschäftsführer von Südwestmetall Freiburg, veröffentlicht im Offenburger Tagblatt 05.01.2021

Die IG Metall lehnt in der laufenden Tarifrunde eine Kürzung von Sonderleistungen kategorisch ab und warnt vor einer Eskalation der gerade erst gestarteten Gespräche. Die Arbeitgeberseite hatte die Forderung der Gewerkschaft nach vier Prozent mehr Geld zurückgewiesen.

Metallarbeitgeber warnen vor Überschwappen der Lockdown-Maßnahmen auf Industrie

Freiburg – Die Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen vor den schwerwiegenden Folgen eines Überschwappens der Lockdown-Maßnahmen auf die Industrie. „Die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen des Teil-Lockdowns halten sich derzeit noch in Grenzen, weil die starken Industriesektoren davon nicht direkt betroffen sind”, sagte der Geschäftsführer in der Bezirksgruppe Freiburg des Arbeitgeberverbands Südwestmetall, Stephan Wilcken, in Freiburg: „Das bedeutet: Es muss auf jeden Fall vermieden werden, dass wieder wie im Frühjahr weite Teile der Industrie direkt oder indirekt lahmgelegt werden. Denn dann würde die wirtschaftliche Erholung abrupt enden und wir würden erneut in eine heftige Rezession stürzen.”

Südwestmetall-Förderpreise an Nachwuchswissenschaftler der Landesuniversitäten verliehen

Dr.-Ing. Andreas Büchler erhält Preis für seine Dissertation an der Universität Freiburg

Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen angesichts steigender Corona-Infektionszahlen davor, das Erreichte wieder zu verspielen

 Die Metallarbeitgeber in der Region Südbaden warnen angesichts der deutlich steigenden Corona-Infektionszahlen davor, das bisher Erreichte wieder zu verspielen.

Metallarbeitgeber in Südbaden gegen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice

Wilcken: „Gesetzlicher Zwang nicht nötig – schon heute wird mobiles Arbeiten überall dort eingesetzt, wo es möglich und sinnvoll ist”

Metallarbeitgeber: Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes und Erleichterungen in der Kurzarbeit zügig verlängern

Die Metallarbeitgeber in der Region Südbaden drängen auf eine schnelle Entscheidung der Bundesregierung, die aktuellen Regelungen zur Kurzarbeit auf bis zu 24 Monate zu verlängern. „Vielen unserer Mitgliedsunternehmen steht das Wasser bis zum Hals. Sie müssen jetzt entscheiden, ob sie Personal reduzieren – vielleicht sogar in größerem Stil –, oder ob sie eine tarifliche oder betriebliche Überbrückungslösung finden, bis die Auftragslage sich wieder einigermaßen normalisiert hat”, sagte Stephan Wilcken, Geschäftsführer der Bezirksgruppe Freiburg des Arbeitgeberverbands Südwestmetall: „Letzteres gelingt aber nur, wenn sich die Unternehmen längerfristig auf die Erleichterungen bei der Kurzarbeit verlassen können.”

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185